Lohnfortzahlung bei Quarantäne nur noch für Geimpfte

Ende der Quarantäne-Entschädigung

Die Gesundheitsminister von Bund und Länder haben sich am Mittwoch darauf geeinigt, dass Ungeimpfte in Quarantäne ab dem 1. November keine finanzielle staatliche Unterstützung mehr erhalten. Darüber berichtete die Augsburger Allgemeine kürzlich.

bild lohnfortzahlung bei quarantaene nur noch fuer geimpfte 3

Bisher haben Beschäftigte, die in Quarantäne mussten, in den ersten sechs Wochen weiterhin den vollen Lohn erhalten. Im Anschluss hat sich das Geld auf 67 Prozent reduziert. Der Arbeitgeber hat zunächst das Geld vorgestreckt und anschließend vom Staat wiederbekommen.

Für den neuen Beschluss gibt es sowohl Beifall als auch Kritik. Unter der Ärzteschaft gebe es sowohl Befürworter als auch Kritiker, so die Augsburger Allgemeine. Die FDP nannte das Vorgehen eine „Trotzreaktion“, nachdem die Impfkampagne von Jens Spahn gescheitert sei.

Hilfe bei Kündigung über Gefeuert.de

Der Online-Service der CODUKA GmbH arbeitet eng mit großen Anwaltskanzleien zusammen, deren Rechtsanwälte für Arbeitsrecht Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung bundesweit vertreten. Mit Gefeuert.de können Arbeitnehmer ohne Kostenrisiko das Bestmögliche herausholen. Je nach Fall ist eine Abfindung, Kündigungsrücknahme, Terminverschiebung oder Wandlung einer außerordentlichen Kündigung in eine ordentliche möglich. Qualifizierte Partneranwälte prüfen detailliert die Kündigung von betroffenen Arbeitnehmern und beraten telefonisch. Dafür müssen Arbeitnehmer einfach ihre Kündigung bei Gefeuert.de einreichen. Für Arbeitnehmer entstehen dabei keine Anwalts- und Verfahrenskosten. Denn diese werden entweder von Gefeuert.de oder der Rechtsschutzversicherung des Arbeitnehmers übernommen. Eine Provision für Nichtrechtsschutzversicherte fällt nur im Erfolgsfall an. Für rechtsschutzversicherte übernimmt Gefeuert.de zusätzlich die Selbstbeteiligung.

Quelle: Augsburger Allgemeine

DIESEN BEITRAG TEILEN ODER BEWERTEN:
Scroll to Top