• Lesedauer:4 min Lesezeit

Pro & Contra Arbeitgeber

Im Zuge einer Bewerbung muss sich der Arbeitnehmer schriftlich wie persönlich bestmöglich verkaufen. Dabei bekommt der Arbeitgeber in der Regel einen umfassenden Einblick in die Person des potenziellen Angestellten. Doch wie erhält der Jobsuchende den besten Überblick über die Vor- und Nachteile eines Arbeitgebers? Eine Möglichkeit sind die im Internet etablierten Bewertungsplattformen. Welche das sind und wie diese funktionieren, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Bewertungsplattformen 1

Bewertungsportale: Arbeitgeber im Fokus der Kritik …

Die Außendarstellung eines Unternehmens ist auch in Bezug auf das interne Miteinander naturgemäß perfekt – welcher Arbeitgeber möchte schon zugeben, dass es einige Baustellen in der Firma gibt. Wie aber kann man herausfinden, ob eine gute oder schlechte Arbeitsatmosphäre herrscht, ob viele Überstunden anstehen oder ob die in der Stellenanzeige versprochenen Benefits auch wirklich zum Tragen kommen?

Hier leisten einige Bewertungsplattformen Abhilfe. Bewerber und (ehemalige) Mitarbeiter können das jeweilige Unternehmen anonym bewerten und interessierten Jobsuchenden einen ersten Eindruck von der Firma vermitteln. Die drei bekanntesten Bewertungsplattformen sind:

 

Kununu

 

Kununu hat bislang circa 4 Millionen Bewertungen, die sich weltweit auf über 900.000 Arbeitgeber beziehen. Bewertet werden können unter anderem die Vorgesetzten, der Mitarbeiterzusammenhalt, die Arbeitsbedingungen, das Gehalt, der Bewerbungsprozess und das Vorstellungsgespräch. Unternehmen können sich gegen Bezahlung auch ein Arbeitgeberprofil erstellen, das mit Fotos und Videos attraktiver gestaltet werden kann. Auch das Schalten von Stellenanzeigen und die Interaktion mit Nutzern sind auf diese Weise möglich.

 

Glassdoor.de

 

Glassdoor.de ist sowohl eine Jobbörse als auch eine Bewertungsplattform. Auf Basis von Nutzern geposteten Inhalten werden Berichte und Bestenlisten in Bezug auf Aspekte wie Gehälter und das Betriebsklima der involvierten Unternehmen erstellt. Im Gegensatz zu Kununu ist die Nutzung auch für Arbeitgeber in jeder Hinsicht kostenfrei. Dieser kann zudem mit den Arbeitnehmern in Dialog treten, indem er auf eine Kritik mit einem öffentlich sichtbaren Antwortschreiben reagiert.

 

Jobvoting.de

 

Auch jobvoting.de bietet Gehaltsvergleiche und Ranglisten der am besten bewerteten Arbeitgeber an. User können zudem in einem Forum über Firmen diskutieren. Darüber hinaus ist eine Jobsuchmaschine integriert. Hierbei kann nicht nur nach Branche, Anzahl der Mitarbeiter und Standort gefiltert werden, sondern auch nach den auf der Plattform abgegebenen Bewertungen zu den Unternehmen. Die Bewertungen sind sortiert nach den Kategorien Kollegen, Vorgesetzte, Aufgabenbereiche, Gehalt, Karrierechancen und Gesamtbewertung.

Wie verlässlich sind die Bewertungen der Mitarbeiter & Bewerber?

Das Stimmungsbild eines Unternehmens auf einer dieser Plattformen kann aussagekräftig sein. Dennoch ist Vorsicht geboten – schließlich können sich unter die Bewertungen auch unwahre oder unfaire Vorwürfe mischen. Letztlich muss sich jeder Bewerber ein eigenes Urteil bilden. Besteht doch auch die Möglichkeit, dass die angestrebte Abteilung eines Unternehmens zum Beispiel einen viel besseren Umgang mit Kollegen oder deutlich attraktivere Gehälter zu bieten hat, als es die Bewertung der Firma als Ganzes vermuten lässt.

Gleiches gilt für die Bewertungen von Bewerbern. Lief der Bewerbungsprozess wirklich so unprofessionell ab, wie es die negative Bewertung des Kandidaten darstellt? Oder wurde dieser aus guten Gründen nicht eingestellt und macht mit der Bewertung lediglich seinem Ärger Luft? Darüber hinaus kann auch die Reaktion des Unternehmens auf eine schlechte Bewertung Aufschluss über die Transparenz und den Willen der Firma zu Verbesserungen geben.

Alternative Quellen für Bewertungen

Was aber kann man sonst noch tun, um sich ein Bild des möglicherweise zukünftigen Arbeitgebers zu erstellen? Im Idealfall hilft ein persönlicher Kontakt. Ein Freund oder Bekannter kennt jemanden, der im besagten Unternehmen tätig war oder ist. Das ist zwar nicht die Regel, aber gerade innerhalb des eigenen Bekanntenkreises sind häufig auch Kollegen aus derselben Branche zu finden.

Darüber hinaus gibt es noch eine weitere Möglichkeit, etwas über die Eigenschaften eines Arbeitgebers herauszufinden: Die Bewertungen einer Firma von deren Kunden auf entsprechenden Plattformen wie Yelp, Facebook oder Google. Ist ein Großteil der User unzufrieden mit dem Service und der Zuverlässigkeit, kann dies – muss aber nicht – ein Spiegelbild vom Umgang des Arbeitgebers mit seinen Angestellten sein.

Gefeuert.de macht sich für Ihre Abfindung stark! Partneranwälte prüfen Ihre Kündigung

Ihnen wurde gekündigt? Holen Sie ohne Kostenrisiko das Bestmögliche mit Gefeuert.de heraus. Je nach Fall ist eine Abfindung, Kündigungsrücknahme, Terminverschiebung oder Wandlung einer außerordentlichen Kündigung in eine ordentliche möglich. Qualifizierte Partneranwälte prüfen detailliert Ihre Kündigung und beraten Sie telefonisch. Reichen Sie dazu Ihre Kündigung bei Gefeuert.de ein. Für Sie entstehen dabei keine Anwalts- und Verfahrenskosten. Denn diese werden entweder von uns oder Ihrer Rechtsschutzversicherung übernommen. Eine Provision für Nichtrechtsschutzversicherte fällt nur im Erfolgsfall an. Sind Sie rechtsschutzversichert? Dann übernehmen wir zusätzlich Ihre Selbstbeteiligung.